Hier erfahren Sie noch etwas mehr was bedeutet der Name Tarutao. Unsere Cattery trägt den Namen von der wunderschönen Insel in Thailand, der ursprünglichen Heimat der Siamesen.

    Koh Tarutao ist mit ca. 150 km² die größte Insel des gleichnamigen Parks und weitgehend unbewohnt. 26 km lang und ca. 11km breit. Die höchsten Erhebungen sind ca. 700m hoch. Sitz der Nationalpark-Verwaltung mit einem Angebot an Bungalows. Die Westküste um die Flussmünden bei dem Nationalpark Headquarter bietet tolle Strände. Alle eignet sich zum Sonnen- & Baden. Zum Schnorcheln und Tauchen sollten allerdings andere Inseln gewählt werden.
    Der Tarutao - Nationalpark ist ein Meeres-Nationalpark in der Andamanensee im äußersten Südwesten Thailands. Der Park war der erste Meeres-Nationalpark von Thailand, er wurde am 19. April 1974 zum Nationalpark erklärt. Im Jahre 1982 wurde er in die Liste der „ASEAN Heritage Parks and Reserve“ aufgenommen.

    Im Norden und Osten von Koh Tarutao ist felsig und die Küste mit Mangroven-Wäldern durchsetzt. Vom NP-Headquarter führt der einzig befahrbare Weg vom Nordwesten zum Osten der Insel. Der Wanderweg ist 12km lang. Man durchquert die "brüllende" Inselmitte. Bei Hitze und einer Inseldurchquerung sollte genug Wasser mitgeschleppt werden. Es lohnt sich. Allerdings wird man bei der Ankunft in der Talo Wao Bucht ein wenig enttäuscht. Viel zu sehen gibt es dort nicht.

 

Geschichte

    Tarutao ist ein malaiisches Wort, es bedeutet „alt“ und „geheimnisvoll“. Der Legende nach waren diese Inseln lange von der Welt verschwunden. Eine wunderschöne Prinzessin von Langkawi hatte einen Fluch ausgesprochen, da sie fälschlicherweise wegen Ehebruchs hingerichtet wurde. Möglicherweise war der Fluch wirklich echt, wurden doch jahrhundertelang vorbei fahrende Schiffe von Piraten ausgeraubt. Erst 1964 konnte die British Royal Navy dem ein Ende setzen.

    Die Geschichte von Tarutao im 20. Jahrhundert ist eng mit der Geschichte der Demokratie in Thailand verbunden. Von 1939 bis 1946, wurde Koh Tarutao als Gefängnisinsel des thailändischen Staates genutzt. Im Jahre 1939 suchte die Gefängnisbehörde eine isolierte und unfreundliche Umgebung, um Staatsfeinde einzusperren. So wurde auf Ko Tarutao eine Strafkolonie eingerichtet.

    Das erste Gefängnis wurde an der Talo Udang Bucht erbaut, aber da monatlich hunderte neuer Gefangener eintrafen, wurde bald an der Talo Wao Bucht ein weiteres errichtet. Die Gefangenen mussten eine Straße zwischen den beiden Buchten bauen, die 12 km lang und 6 m breit war. Viele Sträflinge überlebte die Strapazen nicht. Malaria war die Haupt-Todesursache, andere Faktoren waren Hunger und die Grausamkeit der Wärter. An Flucht war nicht zu denken, Krokodile und Haifische waren überall dort.

    Im Jahre 1972 beschloss die Regierung, aus der Inselgruppe einen Nationalpark zu machen und im Jahre 1974 wurde der Park offiziell eingeweiht.

 

Habitat

    Der Park hat eine Fläche von 1,490 km², besteht aus 51 Inseln und gehört zur Provinz Satun. Die Inseln des Nationalparks liegen am Rande des Sundagrabens. Sie waren bis vor etwa 8500 Jahren noch Hügel des Festlandes, jedoch ein höherer Wasserspiegel, durch schmelzendes Eis an den Polen hervorgerufen, schnitten sie vom Kontinent ab.

    Die Gewässer des Tarutao-Nationalparks beherbergen eigentlich eine Mannigfaltigkeit von farbenfrohen Korallen und anderen Riff-Bewohnern. Jedoch ein übermäßiges Auftreten von Dornenkronenseesternen, Sturmschäden – besonders an den Südküsten im südlichen Teil des Parks – als auch verbotene Dynamitfischerei haben viele lokale Riffe stark in Mitleidenschaft gezogen.

    Die marine Fauna besteht aus vier verschiedenen Arten von Meeresschildkröten, der Oliv-Bastardschildkröte, der Karettschildkröte, der Suppenschildkröte und der Lederschildkröte, Delphinen, Hummern, selten auch Walen und Dugongs.

    Auf dem Land leben Malaienbären, Makaken, Languren und Warane. Es gibt mehr als 100 Vogelarten, wie Seeadler, Fischadler, Nashornvögel, Reiher, Tauben und Stelzenarten.

 

Klima

    Die beste Zeit für einen Besuch des Nationalparks Tarutao ist von November bis April. Während der sechs Monate, in denen der Südwest-Monsun vorherrscht, kann die See sehr rau werden, der Park hat dann mit einer Regenmenge von mehr als 300 mm je Monat zu rechnen. Die durchschnittliche Regenmenge im Jahr beträgt etwa 2663 mm. Während des Nordost-Monsuns, besonders von Dezember bis März, ist es gewöhnlich sehr trocken. Die jährliche Durchschnittstemperatur beträgt 27°-28°C, wobei November und Dezember die kühlsten, der April der wärmste Monat ist.

 

Die Hauptinseln

Ko Tarutao

Ko Adang und Ko Rawi

Ko Lipe

Ko Butang

 

Kleinere Inseln

Ko Ta Nga (auch Ko Tanga)

Ko Bitsi (auch Ko Lek)

Ko Hin Ngam (Insel wunderschöner Steine) hat wie der Name sagt, abgerundete natürliche Felsen.

Ko Yang

Ko Khai, bekannt für sein natürliches Felsen-Tor. Seeschildkröten legen hier ihre Eier ab.

Ko Tarang

Ko Klang

Ko Chabang (auch Ko Jabang)

Ko Rang Nok (Vogelnest-Insel), ehemals Ernte-Gebiet von Schwalbennestern, heute ist das Sammeln der Nester von der Parkverwaltung verboten

Ko Sarai

paar Fotos von Tarutao

Kontakt

Tarutao Cattery - Jana Spoulova tarutao@gmx.at